Anwälte für Schmerzensgeld in Bremen

Verkehrsstrafrecht

Im Verkehrsstrafrecht steht neben der eigentlichen Strafe oftmals auch die Fahrerlaubnis auf dem Spiel. Wird diese entzogen und eine Sperrfrist für die Neuerteilung (von 6 Monaten bis zu fünf Jahren – in Extremfällen sogar mehr) verhängt, ist dies für viele, z.B. für Berufskraftfahrer, mit einer Existenzvernichtung gleichzusetzen. Der Verkehrsanwalt weiß, wie zu verfahren ist, um Ihnen Ihre Fahrerlaubnis zu erhalten!

Verkehrsstrafrecht

Gerade die verkehrsrechtlichen Straftaten werden vom juristischen Laien unterschätzt.

Eine erstmalige Trunkenheitsfahrt oder Fahrt unter Drogen beispielsweise kann zu hohen Geldstrafen, Entzug der Fahrerlaubnis, Sperre zum Erwerb einer neuen Fahrerlaubnis von über einem Jahr, der Anordnung einer Medizinisch-Psychologischen Untersuchung (MPU/“Idiotentest“) usw. führen. Mangels Fahrerlaubnis kann der Beruf eventuell nicht mehr oder nur unter Hinnahme schwerer Nachteile, z.B. längeren Anfahrtszeiten, ausgeübt werden. Auch im privaten Umfeld sind die Folgen für den Einzelnen gravierend.

Sie sollten Ihren Verkehrsrechtsanwalt möglichst frühzeitig einschalten!